Hellern III - Heisfelde I    4½:3½

Verbandsliga West

Runde 1 - 29.09.2019

Unnötige Niederlage zum Saisonauftakt

Es gab insgesamt fünf Remisen, von denen vier vom Spielverlauf her in Ordnung gingen. Das Unentschieden von Tim Schmidtke kam nach 15 Zügen, für die beide Spieler aber viel Zeit verbraucht hatten. Tammo Aden spielte gegen einen etwa gleichstarken Gegner, während es Christian Jelden und Uwe Hansen mit nominell deutlich stärkeren Gegnern zu tun hatten. Ihre Remisen waren bis zum Endspiel ausgespielt. (2:2)

Arne Homann spielte auch Remis, aber seine Partie war ein auf und ab. Erst sah es danach aus, dass er verlieren würde, da sein Gegner den entfernten Freibauern hatte. Später war die Stellung Remis, bis Arnes Gegner einen Fehler machte. Arne gewann einen Bauern, sein Gegenüber reklamierte auf Patt. Unser Spieler akzeptierte die Punkteteilung. Was beide nicht bemerkt hatten, war, dass der Hellener Spieler noch einen Bauern schlagen konnte. Und danach wäre die Partie für Arne gewonnen gewesen. (2,5:2,5)

Meine Partie war noch ärgerlicher. Ich stand nach der Eröffnung klar besser und hätte in ein gewonnenes Endspiel mit zwei Mehrbauern abtauschen können. Ich wollte aber den offen stehenden gegnerischen König direkt zur Strecke bringen, was jedoch nicht klappte, da mein Gegner sich optimal verteidigte. Und wie auch im Fußball: Wenn eine Seite andauernd angreift, aber nicht den entscheidenden Treffer landet, dann fährt der Gegner irgendwann einen Konter und nutzt seine letzte Chance. So war es auch hier. Ich sah ein Damenopfer meines Kontrahenten nicht voraus und konnte das Matt daraufhin nicht mehr vermeiden. (2,5:3,5)

Dagmar Aden opferte einen Bauern für gutes Spiel, fand aber nicht die beste Fortsetzung. Danach musste sie andauernd gegen den Materialnachteil ankämpfen. Im reinen Damenendspiel übersah sie ein Schach, das einen Damentausch nach sich gezogen hätte. Der Mehrbauer ihres Gegners wäre zur Umwandlung gekommen. Folgerichtig gab sie auf.(2,5:4,5)

Damit war der Mannschaftskampf endgültig verloren.

Uwe Rau

Einzig Uwe Rau spielte noch eine für ihn typische Partie. Ruhig aufbauen, die Chancen des Gegners vereiteln und sich dann auf die Stellungsschwächen des Gegners konzentrieren. Uwe gewann einen Bauern und schaffte sich einen gefährlichen Freibauern. Zum Ende der Partie gab er noch die Qualität, um den Freibauern zur Umwandlung zu bringen. Daraufhin streckte sein Gegner die Waffen. (3,5:4,5)

SV Hellern 3 : VfR Heisfelde
1  Grosser, Thomas (1804) 0 : 1 (2112) Rau, Uwe  2
3  Suendorf, Dominik (1827) ½ : ½ (1810) Schmidtke, Tim  3
5  Grosser, Jürgen (1902) ½ : ½ (1916) Dr. Homann, Arne  4
7  Paul, Reinhard (1833) 1 : 0 (1875) Aden, Meino  5
9  Dettmer, Niels (1813) ½ : ½ (1842) Aden, Tammo  6
10  Dr. Schütt, Norbert (1794) 1 : 0 (1744) Aden, Dagmar  7
12  Rothe, Martin (1817) ½ : ½ (1625) Hansen, Uwe  10
13  Grasser, Stefan (1698) ½ : ½ (1552) Jelden, Christian  14

Stand nach Runde 1


Mannschaft 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 MP BP
1. SV Lingen 2 xxx







2
2. KS Emden
xxx






2
3. SG Ammerland

xxx





2
4. SV Bad Essen


xxx

5


2 5
5. SV Hellern 3



xxx



2
6. VfR Heisfelde



xxx



0
7. SG Ammerland 2


3

xxx


0 3
8. SK Nordhorn-Blanke 3





xxx

0
9. SC Aurich






xxx
0
10. SK Union Oldenburg 2 ½







xxx 0 ½

Zeiten

Jugendliche
Anfänger:
freitags 18-19 Uhr
Fortgeschrittene:
freitags 19-20 Uhr
Spielabend
freitags ab 20 Uhr

Spiellokal

Heisfelder Straße 192
26789 Leer
Seiteneingang und dann die Treppe hoch

Taktik des Tages